EthicFinance
Alternative Initiative in Georgien

Geo I Deu I Eng

Projekte

Sozialökologisches und unternehmerisches Jugendprojekt in einem georgischen Dorf - Sobissi

Dieses Jahr, im Herbst, von EthicFinance e.V. wird ein sozialökologisches und unternehmerisches Jugendprojekt in einem georgischen Dorf „Sobissi“ durchgeführt. Das Dorf Sobissi liegt in Ostgeorgien. Der Konflikt mit dem nur ein paar Kilometer weiter nördlich gelegenen Südossetien hat die seit langem schwierige wirtschaftliche und soziale Situation weiter verschlechtert. Das Projekt soll daher einen Beitrag zur wirtschaftlichen Unterstützung und Aktivierung der Dorfbevölkerung leisten.

Es soll ein Prozess in Gang gesetzt werden, der der Dorfbevölkerung wirtschaftliche Perspektiven bewusst macht und Einkommensmöglichkeiten schafft.

Dieses Ziel soll über die Arbeit mit Jugendlichen erreicht werden, die dieses Wissen dann an ihre Familien weitergeben. Den Jugendlichen soll daher eine Möglichkeit gegeben werden, bewusst unternehmerisch zu denken und zu handeln. Die Jugendlichen sollen Chancen für kleinere wirtschaftliche Aktivitäten erkennen lernen, eine unternehmerische Denkweise angeregt und Wege in die Selbständigkeit aufgezeigt werden.

Dieses Wissen soll anhand einer kleinen Apfelsaft-Kelterei als Praxisbeispiel aufgezeigt werden, die in einem gemieteten Raum des Dorfes eingerichtet wird. Die Infrastruktur des Projektes wird in einem öffentlich zugänglichen Bereich errichtet. Die Jugendlichen sollen dabei an entsprechende Aufgaben wie Produktion, Vermarktung, Mitarbeiterorganisation, Strategieentwicklung etc. herangeführt und praktisch ausgebildet werden. Die praktische Tätigkeit wird durch theoretische Informationsvermittlung ergänzt.

EthicFinance e.V. bedankt sich der deutschen Botschaft Tbilisi, der Alpirsbacher Bierbrauerei und Dr. Zurab Liluashvili  herzlich für die Unterstützung und Förderung des Projektes. Danke, dass Sie dazu beigetragen haben, den Jugendlichen in Georgien eine sinnvolle Perspektive aufzuzeigen.




Credit Union – EthicCapital 

Die Credit Union – EthicCapital wurde auf Initiative von EthicFinance hin gegründet.

EthicCapital ist eine nichtgewinnorientierte Kreditgenossenschaft, die mit Menschen und Organisationen arbeiten wird, deren Anliegen es ist, ethische Ziele aufzubauen und zu fördern. Die Kreditgenossenschaft versteht sich als Vermittlerin zwischen Menschen, die Gelder zur Verfügung stellen können und Menschen die Gelder für das Erreichen ihrer Ziele benötigen.   

Weiteres Ziel der Credit Union ist es, einen Ort zu schaffen, wo sich Menschen mit sozialem und ökologischem Bewusstsein treffen, wo Austausch, gemeinsame inhaltliche Arbeit stattfinden kann und weiterbildende Themen in Form von Vorträgen und Seminaren behandelt werden.

Die Arbeitsfelder der Credit Union - EthicCapital  sind:

  • Ökologische Landwirtschaft

  • Ökologische und soziale Unternehmer

  • Alternative Energien

  • Ökologische Projekte

  • Kunst und Bildung

Die Durchführung der Geschäfte der Credit Union - EthicCapital ist transparent. Die Informationen über laufende Projekte sind für alle Interessenten verfügbar (alle Projekte werden auf der Webseite und in anderen Publikationen veröffentlicht).

Die Mitarbeiter von EthicFinance haben eine wichtige Rolle in der Gründung der Credit Union gespielt und werden auch in Zukunft aktiv an der Entwicklung teilnehmen.


Gründung vom Verein „Momavlis Mitsa“

Der im November 2010 in Georgien gegründete gemeinnützige Verein “Momavlis Mitsa“ (= Zukunft Erde)- Terra Caucasica – kaukasische Land-Kultur-Zentrum – bekämpft die Armut und die Landflucht durch die Förderung des ökologischen (Bio-Premium nach der biodynamischen Methode) Landbaus, einen sinnvollen Umgang mit den Ressourcen der Erde und den Aufbau eines Bauernhofes.

Es gilt die Würde des Bauerntums neu zu entdecken und dessen Verantwortung für das LEBEN von Mensch und Erde: umweltschonende Umgang mit Boden, Pflanzen, Tiere, Landschaft, Wasser, Luft. Dadurch werden authentische, lebensvolle Nahrungsmittel erzeugt. Dies wird beitragen eine Stätte des Friedens aufzubauen, wo Menschen-, Tier-, Pflanzen- und Bodenleben harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Künstlerisch-pädagogische Arbeit trägt auch dazu bei: z.B. in der Dorfschule, Praktikumsmöglichkeit für Schüler aus Tbilisi.

Für diese Tätigkeit hat der Verein ein Haus mit Land gekauft. Die Arbeit hat in einem Dorf Kacheti,Ost Georgien Anfang Dezember angefangen. Nun wird eine Bäckerei mit Holzofen eingerichtet.


Freie Waldorfschule Tbilissi

Die Freie Waldorfschule Tbilissi wurde im Jahr 1994 gegründet. Anfangs wurde mit einer Vorschule , einer ersten und zweiten Klasse, sowie  zwei Kindergartengruppen begonnen. Trotz großer  Skepsis seitens der Gesellschaft  gegenüber dieser neuen Initiative,  entwickelte und vergrößerte sich die Schule weiter. Heute besuchen 360 Kinder in zwölf Klassen die Freie Waldorfsschule Tbilissi. Mehr als 50 Kollegen und Kolleginnen kümmern sich aktiv um die schulische Ausbildung der Kinder. Bereits sechs Jahrgänge haben die Schule abgeschlossen. Die Schulabgänger setzten ihre Ausbildungen an verschiedenen Universitäten und Organisationen in Georgien und auch im Ausland fort.

Seit 2005 hat die Schule den Status der Staatlichen Schule №196 und wurde im Jahr 2010 die beste staatliche Schule des Jahres. Zurzeit unternimmt die Schule einige Veränderungen bezüglich Organisationsstrukturen und Privatisierung des Grundstückes .

EthicFinance unterstützt die Freie Waldorfschule Tbilissi bei der Entwicklung eines neuen Konzeptes zur Schulführung und der Ausarbeitung einer neuen Satzung.


Subtropische Kakis

Subtropische Kakis sind in ganz Georgien, sowohl in West- als auch in Ostgeorgien weit verbreitet. Meistens werden Kakis auf Bauernhöfen angebaut, große Anbauflächen gibt es in Georgien eigentlich nicht.

Die Plantage des Subtropischen Kakis von Georgi Tsiklauri (10 ha, 3 500 Bäume, Diospyros Kaki, persimmon Hachiya) ist eine der ersten in diesem Bereich.

Sie befindet sich in Ostgeorgien, in der Region Gurdschaani (trockene Subtropen), zwischen dem Fluß Alazani  und einem Bewässerungskanal. In der Umgebung gibt es keine umweltschädigenden Einflüße, die Summe der Temperaturen während der Vegetationszeit der Früchte beträgt 4000°C. Diese Temperaturen und der Wassergehalt wirken sich positiv auf die Qualität der Früchte aus. Die in dieser Zone geernteten Früchte zeichnen sich durch einen besonders hohen Grad guter Eigenschaften aus, wie z. B. durch einen hohen Zuckergehalt, sowie reichhaltige Vitamine und Mineralstoffe.

Diese Vorteile geben mir die Möglichkeit, Bioprodukte für den internationalen Markt zu produzieren. 

Georgi Tsiklauri ist Mitglied im Bioverband für Landwirtschaft „Elkana“. Außerdem hat er einen Vertrag mit der GmbH „caucascert“ abgeschloßen. „Caucascert“ ist ein Zertifizierungsorgan, dessen Zertifikat in der EU gesetzliche Gültigkeit besitzt. Die Registrierungsnummer ist  (DAP-ze 4226.02). Zurzeit wird die Plantage von diesem Organ kontrolliert, und für die Ernte 2010 wird das Biozertifikat erwartet.

Die erwartete Ernte beträgt:

2010 -  20 000 kg.
2011 -  70 000 kg.
2012 -  130 000 kg.

Die erste Ernte (3,5 To.) 2009 wurde auf dem georgischen Markt vermarktet.

EthicFinance unterstützt Georgi Tsiklauri bei der Vermarktung der Produkte auf den europäischen Markt.


CAUCASAN - Kräuter und Früchte aus den Schutzgebieten des Kaukasus

EthicFinance arbeitet nun mit CAUCASAN (www.caucasan.com) zusammen. CAUCASAN ist eine Dachorganisation die gegründet wurde zur Unterstützung von SammlerInnen, AnbauerInnen und anderen KleinproduzentInnen aus den Förderzonen der Schutzgebiete des Kaukasus.

Die zentrale Administration der Organisation ist in Tiflis, mit einem Partner in Kharagauli für die ProduzentInnen aus dem National Park Borjomi.

Zu den Hauptaktivitäten von CAUCASAN gehören die Ausbildung und Ausrüstung von KleinproduzentInnen zum Sammeln und Anbauen, Verarbeiten und Vermarkten von Naturprodukten. Dabei spielt eine ökologische Dorfentwicklung eine wichtige Rolle.

Produkte von CAUCASAN: Frucht Säfte/Sirups, Kräuter Tees, Konfitüren, Honig, Trockenfrüchte, Würz Saucen, Würz Pasta (Adjikas) u.a.

EthicFinance unterstützt CAUCASAN bei Finanzfragen und macht die Buchführung. Es ist auch geplant, die Partnerschaft zwischen CAUCASAN und EthicFinance in Fragen der Finanzierungen auszubauen.


Merkinali e.V.

Der gemeinnützige Verein sieht sich als internationales Zentrum für volkstümliche Kulturen. „Merkinali“ hat sich etwas Besonderes vorgenommen. In dem Bergdorf Roschka, Chewsuretien,  soll ein Gemeinschaftshaus gebaut werden. Das Haus wird die folgenden Ziele haben:

  • Treffpunkt für ethnokulturelle Themen, Organisation, sowie Verpflegung und Unterkunft für Seminare, Ausstellungen, Konzerte, Konferenzen;

  • Unterstützung des sanften Bergtourismus in dieser Region;

  • Treffpunkt für Künstler und Organisationen;

  • Praktikumsplatz für Schüler oder auch andere;

  • Sozialer und therapeutischer Rehabilitationsort.

EthicFinance unterstützt den Verein in der finanzwirtschaftlichen Planung, Buchhaltung und in der Vermittlung mit den Geldgebern.


Elisabeth Gast Stiftung

„Die Elisabeth-Gast-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und junge Menschen in Georgien durch künstlerische Aktionen zu unterstützen und zu fördern, um sie durch die Kunst wieder an ihre eigenen Quellen der Kreativität und der Lebensbejahung zu führen“ so bezeichnet die Stifterin, Frau Elisabeth Gast, die Aufgabe der seit 2002 in Georgien tätigen  Stiftung.

Aktuell wird mit den Kindern und Jugendlichen die nach dem Krieg im August 2008 ihren Lebensraum verloren haben intensiv gearbeitet. Außer Künstlern, sind in den derzeitigen Aktionen auch Kunsttherapeuten und Kunstpädagogen mitbeteiligt.   

EthicFinance unterstützt die Stiftung bei der Gründung einer Zweigstelle in Georgien, in den Bereichen Buchhaltung und finanzwirtschaftliche Beratung.



<< Laufende Projekte
Abgeschloßene Projekte 2011
Abgeschloßene Projekte 2010 >>


Sobissuri

Jugendgenossenschaft im Dorf Sobissi

© EthicFinance 2014